Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Vorschrift
Normgeber:Bundesministerium der Finanzen
Vorschrift:VV DEU BMF 2000-07-17 IV C 2-S 2176-31/00
Fassung vom:17.07.2000
Gültig ab:17.07.2000
  Gültigkeitshinweis
Quelle:juris Logo
Normen:§ 4d EStG , § 6a EStG
BStBl-Fundstelle:BStBl I 2000, 1197
Karteifundstellen:ESt-Kartei ND § 6a EStG Nr 3.1f, ESt-Kartei HE § 6a EStG Karte 13 C, EStG-Kartei NW § 6a EStG Nr 9 V, ESt-Kartei SH § 4d EStG Karte 2.1.2 III, ESt-Kartei SH § 6a EStG Karte 4.6.3 ... mehr
Zitiervorschlag:Bundesministerium der Finanzen, 17.07.2000, IV C 2-S 2176-31/00, FMNR286000000 Zitiervorschlag

Berücksichtigung von Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung bei der Bewertung von Pensionsrückstellungen und bei der Ermittlung der als Betriebsausgaben abzugsfähigen Zuwendungen an Unterstützungskassen;

Änderungen aufgrund des Gesetzes zur Sanierung des Bundeshaushalts vom 22. Dezember 1999 (BGBl. I S. 2534)



BMF-Schreiben vom 30. Juni 2000 - IV C 2-S 2176-31/00 -



Die Auswirkungen des Rentenreformgesetzes 1999 (RRG 1999 vom 16. Dezember 1997, BGBl. I S. 2998) auf das Näherungsverfahren zur Berücksichtigung von Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung bei der Bewertung von Pensionsverpflichtungen und bei der Ermittlung der als Betriebsausgaben abzugsfähigen Zuwendungen an Unterstützungskassen sind im BMF-Schreiben vom 30. Dezember 1997 (BStBl I S. 1024), ergänzt durch das BMF-Schreiben vom 8. Februar 1999 (BStBl I S. 212), dargestellt worden.



Aufgrund des Gesetzes zur Sanierung des Bundeshaushalts vom 22. Dezember 1999 (a.a.O.) ändern sich der aktuelle Rentenwert und der aktuelle Rentenwert (Ost) zum 1. Juli der Jahre 2000 und 2001 jeweils in dem Verhältnis, in dem der Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte im Bundesgebiet des jeweils vergangenen Kalenderjahres von dem Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte im Bundesgebiet im jeweils vorvergangenen Kalenderjahr abweicht (§ 255c Abs. 1 SGB VI).



Nach dem Ergebnis einer Erörterung mit den obersten Finanzbehörden der Länder ist aufgrund des Gesetzes zur Sanierung des Bundeshaushalts die Randnummer 13 des BMF-Schreibens vom 30. Dezember 1997 (a.a.O.) in den Jahren 2000 und 2001 in folgender Fassung zu berücksichtigen:





"5.
Rentenanpassung


Die Renten werden entsprechend der Entwicklung des aktuellen Rentenwerts angepasst (§ 69 SGB VI). Da sich das Näherungsverfahren auf die jeweiligen beitragspflichtigen Bruttobezüge (maßgebende Bezüge, RdNr. 10) bezieht, ist ein Korrekturfaktor K erforderlich, der die Wirkung dieser Anpassung widerspiegelt. Dieser beträgt 1 bis zur Veröffentlichung des ab 1. Juli 1992 gültigen aktuellen Rentenwerts nach § 69 SGB VI im Bundesgesetzblatt Teil I. Für die folgenden Jahre ergibt er sich aus der fortlaufenden Multiplikation der ab 1. Juli 1992 gültigen jährlichen Korrekturfaktoren Kt. Dabei ist:


Kt = (ARt / ARt-1) / (BEt-1 / BEt-2)


wobei




ARt


Den neuen aktuellen Rentenwert, festgesetzt im Jahre t


ARt-1


Den bisherigen aktuellen Rentenwert, festgesetzt im Jahre t-1


BEt-1


Die Bruttolohn- und -gehaltssumme je durchschnittlich beschäftigten
Arbeitnehmer für das vergangene Kalenderjahr


BEt-2


Die Bruttolohn- und -gehaltssumme je durchschnittlich beschäftigten
Arbeitnehmer für das vorvergangene Kalenderjahr




 
bezeichnet. Der jeweils maßgebende Korrekturfaktor wird im Bundessteuerblatt veröffentlicht (vgl. z. B. BStBl 1999 I S. 590)."




Die dargestellte Änderung des Näherungsverfahrens gilt für die Ermittlung der Korrekturfaktoren nach dem 29. Dezember 1999, dem Tag nach der Verkündung des Gesetzes zur Sanierung des Bundeshaushalts im BGBl. I.



Dieses Schreiben wird im Bundessteuerblatt Teil I und im Internet veröffentlicht.





Zusatz der OFD Frankfurt:

Gemäß dem Ergebnis einer Erörterung auf Bundesebene bestehen keine Bedenken, das zurzeit gültige Näherungsverfahren (s.o.) beizubehalten, bis das geplante Gesetz zur Reform der gesetzlichen Rentenversicherung und zur Förderung eines kapitalgedeckten Altersvorsorgevermögens (AVmG) im Bundesgesetzblatt verkündet worden ist.





ESt-Kartei BY Nr. 67/2000





Zusatz der OFD Magdeburg:

Ich bitte, auf den Karteiblättern ESt-Kartei ST § 6a EStG Karte 3.1 e (Kontroll-Nr. 106) und ESt-Kartei ST § 6a EStG Karte 3.1 f (Kontroll-Nr. 135) zu § 6a EStG einen Hinweis auf dieses Karteiblatt anzubringen.



Hinweis ausblendenHinweis



Teilweise Neuregelung durch BMF-Schreiben vom 05.10.2001,
VV DEU BMF 2001-10-05 IV A 6-S 2176-42/01



OFD Hannover:
Aufhebung der OFD Karteianweisung, siehe Verfügung zur Karteibereinigung vom 17.02.2005,
VV ND OFD Hannover 2005-02-17 O 2372-132-StH 213



ESt-Kartei SH:
ausgesondert (Stand 183. Ergänzungslieferung Juli 2006)



Aufhebung durch BMF-Schreiben zur Eindämmung der Normenflut vom 29.03.2007,
VV DEU BMF 2007-03-29 IV C 6-O 1000/07/0018.
Die Aufhebung hat deklaratorischen Charakter, soweit die aufgehobenen BMF-Schreiben bereits aus anderen Gründen keine Rechtswirkung mehr entfalten.



ESt-Kartei ST (alt):
Ausgesondert durch Verfügung vom 19.07.2007,
VV ST OFD Magdeburg 2007-07-19 S 2506-1-St 215



EStG-Kartei BE Stand 22.06.2015: ausgesondert



ESt-Kartei BW / LSt-Kartei BW Stand 28.02.2019: Aussonderung (keine Übernahme in die aktuelle ESt- und LSt-Kartei BW)

Ändernder Verweis ausblendenÄndernder Verweis

Anwendende Verweise ausblendenAnwendende Verweise

Sonstige Verweise ausblendenSonstige Verweise

Zusatzinformationen ausblendenZusatzinformationen


Bundesministerium der Finanzen Berlin, 17.07.2000
IV C 2-S 2176-31/00
Bayerisches Staatsministerium München, 17.07.2000
der Finanzen
31-S 2176-104/24-33 636
Oberfinanzdirektion München München, 28.08.2000
S 2176-55 St 41/42

Oberfinanzdirektion Nürnberg Nürnberg, 28.08.2000
S 2176-160/St31
Oberfinanzdirektion Frankfurt Frankfurt, 14.08.2000
S 2176 A-7-St II 20
S 2176 A-7-St II 20 07.02.2001
Oberfinanzdirektion Rostock Rostock, 03.11.2000
S 2176-St 231
Oberfinanzdirektion Hannover Hannover, 31.07.2000
S 2176-3-StH 221
S 2176-3-StO 221
Ministerium für Finanzen und Saarbrücken, 17.07.2000
Bundesangelegenheiten des
Saarlandes
B/3-230/2000-S 2176
Oberfinanzdirektion Saarbrücken Saarbrücken, 19.09.2000
S 2176-46-St 222
Oberfinanzdirektion Magdeburg Magdeburg, 21.09.2000
S 2176-18-St 211

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jv-FMNR286000000&psml=bsbawueprod.psml&max=true