Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelvorschrift
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Bundesministerium der Finanzen
Vorschrift:H 1 EStH 2002
Fassung vom:01.03.2003
Gültig ab:01.01.2002
Quelle:juris Logo
Normen:§ 1 EStG, § 1 Abs 3 EStG, § 1a Abs 2 EStG, § 1a Abs 1 EStG, § 1 Abs 2 EStG


 
R 1. Steuerpflicht


1Unbeschränkt einkommensteuerpflichtig gemäß
§ 1 Abs. 2 EStG sind insbesondere von der Bundesrepublik
Deutschland ins Ausland entsandte deutsche
Staatsangehörige, die Mitglied einer diplomatischen
Mission oder konsularischen Vertretung sind
- einschließlich der zu ihrem Haushalt gehörenden
Angehörigen -, soweit die Voraussetzungen des
§ 1 Abs. 2 EStG erfüllt sind. 2Für einen ausländischen
Ehegatten gilt dies auch, wenn er die
Staatsangehörigkeit des Empfangsstaates besitzt.


H 1 Hinweise


Allgemeines
Die unbeschränkte Einkommensteuerpflicht erstreckt sich
auf sämtliche inländische und ausländische Einkünfte,
soweit nicht für bestimmte Einkünfte abweichende
Regelungen bestehen, z.B. in DBA oder in anderen
zwischenstaatlichen Vereinbarungen.


Auslandskorrespondenten
>BMF vom 13.3.1998 (BStBl I S. 351)


Auslandslehrkräfte und andere nicht entsandte
Arbeitnehmer
>BMF vom 9.7.1990 (BStBl I S. 324), aber
Sonderregelungen für in den USA, in Kolumbien und
Ecuador tätige Auslandslehrkräfte und andere nicht
entsandte Arbeitnehmer >BMF vom 10.11.1994
(BStBl I S. 853) und vom 17.6.1996 (BStBl I S. 688)
>BFH vom 13.8.1997 (BStBl 1998 II S. 21)


Diplomaten und sonstige Beschäftigte ausländischer
Vertretungen in der Bundesrepublik
>§ 3 Nr. 29 EStG


Doppelbesteuerung
Anhang 12 >Verzeichnis der Abkommen zur Vermeidung der
Doppelbesteuerung


Entlastung von deutschen Abzugssteuern
>Freistellung


Erweiterte beschränkte Steuerpflicht
>§§ 2 und 5 AStG


Erweiterte unbeschränkte Steuerpflicht und unbeschränkte
Steuerpflicht auf Antrag
- § 1 Abs. 2 bzw. § 1 Abs. 3 i.V.m. mit
§ 1a Abs. 2 EStG:
Im Ausland bei internationalen Organisationen
beschäftigte Deutsche fallen nicht unter § 1 Abs. 2
oder § 1 Abs. 3 i.V.m. § 1a Abs. 2 EStG, da sie ihren
Arbeitslohn nicht aus einer inländischen öffentlichen
Kasse beziehen.
- BMF vom 8.10.1996 (BStBl I S. 1191) - Auszug -:
Billigkeitsregelung in Fällen, in denen ein Stpfl. und
sein nicht dauernd getrennt lebender Ehegatte zunächst
unter den Voraussetzungen des § 1 Abs. 2 EStG
unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind bzw. unter
den Voraussetzungen des § 1 Abs. 3 i.V.m.
§ 1a Abs. 2 EStG auf Antrag als unbeschränkt
steuerpflichtig behandelt werden,
- der Stpfl. dann aus dienstlichen Gründen in das Inland
versetzt wird,
- der nicht dauernd getrennt lebende Ehegatte aus
persönlichen Gründen noch für kurze Zeit im Ausland
verbleibt und
- die Voraussetzungen des § 1a Abs. 1 EStG nicht erfüllt
sind.
Anhang 2 - BMF vom 26.10.2000 (BStBl I S. 1502):
Berücksichtigung ausländischer Verhältnisse;
Ländergruppeneinteilung ab 2001.


Freistellung von deutschen Abzugssteuern
>§ 50d EStG, Besonderheiten im Fall von DBA


Gewöhnlicher Aufenthalt
>§ 9 AO


Schiffe
Schiffe unter Bundesflagge rechnen auf hoher See zum
Inland.
>BFH vom 12.11.1986 (BStBl 1987 II S. 377)


Unbeschränkte Steuerpflicht - auf Antrag -
>BMF vom 30.12.1996 (BStBl I S. 1506)


Wechsel der Steuerpflicht
>§ 2 Abs. 7 Satz 3 EStG


Wohnsitz
>§ 8 AO


Anwendende Verweise ausblendenAnwendende Verweise

AO 1977 § 8 (Zitierung)
AO 1977 § 9 (Zitierung)
AStG § 2 (Zitierung)
AStG § 5 (Zitierung)
EStG § 1 Abs 2 (Zitierung)
EStG § 1 Abs 3 (Zitierung)
EStG § 1a Abs 1 (Zitierung)
EStG § 1a Abs 2 (Zitierung)
EStG § 2 Abs 7 (Zitierung)
EStG § 3 (Zitierung)
EStG § 50d (Zitierung)
VV DEU BMF 1990-07-09 IV B 4-S 2102-12/90 (Anwendung)
VV DEU BMF 1994-11-10 IV B 4-S 2102-27/94 (Anwendung)
VV DEU BMF 1996-06-17 IV B 4-S 2102-35/96 (Anwendung)
VV DEU BMF 1996-10-08 IV B 4-S 2102-59/96 (Anwendung)
VV DEU BMF 1996-12-30 IV B 4-S 2303-266/96 (Anwendung)
VV DEU BMF 1998-03-13 IV B 4-S 2303-28/98 (Anwendung)
VV DEU BMF 2000-10-26 IV C 4-S 2285-54/00 (Anwendung)
VV DEU BMF 2002-12-19 IV B 6-S 1300-314/02 (Anwendung)

Sonstige Verweise ausblendenSonstige Verweise

Diese Verwaltungsvorschrift zitiert ausblendenDiese Verwaltungsvorschrift zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jv-FRNR100010003FRNE000060003&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=EStH+H+1&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift