Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Bundesministerium der Finanzen
Vorschrift:Zu § 3c EStG EStH 2002
Fassung vom:01.03.2003
Gültig ab:01.01.2002
Quelle:juris Logo


 
S 2128 § 3c EStG
Anteilige Abzüge


(1) Ausgaben dürfen, soweit sie mit steuerfreien
Einnahmen in unmittelbarem wirtschaftlichen Zusammenhang
stehen, nicht als Betriebsausgaben oder Werbungskosten
abgezogen werden; Absatz 2 bleibt unberührt.


1) (2) 1Betriebsvermögensminderungen, Betriebsausgaben,
Veräußerungskosten oder Werbungskosten, die mit den dem
§ 3 Nr. 40 zugrunde liegenden Betriebsvermögensmehrungen
oder Einnahmen in wirtschaftlichem Zusammenhang stehen,
dürfen unabhängig davon, in welchem Veranlagungszeitraum
die Betriebsvermögensmehrungen oder Einnahmen anfallen,
bei der Ermittlung der Einkünfte nur zur Hälfte
abgezogen werden; Entsprechendes gilt, wenn bei der
Ermittlung der Einkünfte der Wert des Betriebsvermögens
oder des Anteils am Betriebsvermögen oder die
Anschaffungs- oder Herstellungskosten oder der an deren
Stelle tretende Wert mindernd zu berücksichtigen sind.
2Satz 1 gilt auch für Wertminderungen des Anteils an
einer Organgesellschaft, die nicht auf
Gewinnausschüttungen zurückzuführen ist. 3Satz 1 gilt
auch in den Fällen des § 3 Nr. 40 Satz 3 und 4. 4Soweit
§ 3 Nr. 40 Satz 3 anzuwenden ist, sind die Sätze 1 und 3
nur auf Betriebsvermögensminderungen, Betriebsausgaben,
Veräußerungskosten oder Werbungskosten anzuwenden,
soweit sie die Betriebsvermögensmehrungen, Einnahmen
oder Werte im Sinne des § 3 Nr. 40 Satz 1 Buchstabe a
oder den Veräußerungspreis im Sinne des
§ 3 Nr. 40 Satz 1 Buchstabe b übersteigen und mit diesen
in einem wirtschaftlichen Zusammenhang im Sinne des
Satzes 1 stehen; Entsprechendes gilt in den Fällen des
Satzes 1 Halbsatz 2.
---------------------------
1) Absatz 2 ist erstmals auf Aufwendungen anzuwenden, die mit
Erträgen im wirtschaftlichen Zusammenhang stehen, auf die
§ 3 Nr. 40 erstmals anzuwenden ist (>§ 52 Abs. 8a EStG).
Absatz 2 Satz 3 und 4 wurde durch das Fünfte Gesetz zur
Änderung des Steuerbeamten-Ausbildungsgesetzes und zur Änderung
von Steuergesetzen angefügt.


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jv-FRNR100010003FRNG000140003&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
http://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=EStH+Zu+%C2%A7+3c+EStG&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift