Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:BVG
Fassung vom:30.11.2019 Fassungen
Gültig ab:01.01.2020
Gültig bis:31.12.2023
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 830-2
Gesetz über die Versorgung der Opfer des Krieges
Bundesversorgungsgesetz
§ 26c
(1) Beschädigte und Hinterbliebene erhalten Hilfe zur Pflege in entsprechender Anwendung von § 13 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch sowie des Siebten Kapitels des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch, soweit in den folgenden Absätzen nichts Abweichendes geregelt ist.
(2) Der Hilfe zur Pflege gehen die Leistungen nach § 35 vor.
(3) Stellen Pflegebedürftige ihre Pflege nach § 63b Absatz 6 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch durch von ihnen beschäftigte besondere Pflegekräfte sicher, gelten § 11 Absatz 3 des Fünften Buches Sozialgesetzbuch und § 34 Absatz 2 Satz 2 des Elften Buches Sozialgesetzbuch entsprechend.
(4) § 64a Absatz 2 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch findet keine Anwendung.
(5) Bei der Festsetzung der Einkommensgrenze tritt an die Stelle des Grundbetrages nach § 25e Absatz 1 Nummer 1 ein Grundbetrag
1.
in Höhe von 4,25 Prozent des Bemessungsbetrages bei
a)
der Hilfe zur Pflege in einer stationären oder teilstationären Einrichtung, wenn diese Hilfe voraussichtlich auf längere Zeit erforderlich ist, sowie
b)
der häuslichen Pflege von Pflegebedürftigen der Pflegegrade 2 und 3,
2.
in Höhe von 8,5 Prozent des Bemessungsbetrages beim Pflegegeld für Pflegebedürftige der Pflegegrade 4 oder 5.
Der Familienzuschlag beträgt 40 Prozent des Grundbetrages nach § 25e Absatz 1 Nummer 1. In den Fällen des Satzes 1 Nummer 2 beträgt der Familienzuschlag für den nicht getrennt lebenden Ehegatten oder Lebenspartner die Hälfte des Grundbetrages nach Satz 1 Nummer 1, wenn beide Ehegatten oder Lebenspartner blind sind oder die Voraussetzungen des § 72 Absatz 5 des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch erfüllen oder so schwer behindert sind, dass sie als Beschädigte die Pflegezulage nach den Stufen III bis VI nach § 35 Absatz 1 Satz 4 erhielten.
(6) Werden Leistungen der Hilfe zur Pflege für ein volljähriges Kind der Beschädigten erbracht, haben Beschädigte Einkommen und Vermögen bis zur Höhe des Betrages nach § 27h Absatz 2 Satz 3 einzusetzen, soweit das Einkommen die für die Leistung maßgebliche Einkommensgrenze nach § 25e Absatz 1 oder § 26c Absatz 5 oder das Vermögen die Vermögensgrenze nach § 25f übersteigt.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 26c: IdF d. Art. 12 Nr. 4 G v. 23.12.2016 I 3191 mWv 1.1.2017
§ 26c Abs. 5: IdF d. Art. 6 Nr. 2 G v. 30.11.2019 I 1948 mWv 1.1.2020

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 26c BVG, vom 23.12.2016, gültig ab 01.01.2020 bis (gegenstandslos)
§ 26c BVG, vom 30.11.2019, gültig ab 01.01.2020 bis (gegenstandslos)
§ 26c BVG, vom 23.12.2016, gültig ab 01.01.2017 bis 31.12.2019
§ 26c BVG, vom 20.06.2011, gültig ab 01.07.2011 bis 31.12.2016
§ 26c BVG, vom 28.05.2008, gültig ab 01.07.2008 bis 30.06.2011
§ 26c BVG, vom 13.12.2007, gültig ab 21.12.2007 bis 30.06.2008
§ 26c BVG, vom 27.12.2003, gültig ab 01.01.2005 bis 20.12.2007
§ 26c BVG, vom 11.04.2002, gültig ab 01.05.2002 bis (gegenstandslos)
§ 26c BVG, vom 27.04.2002, gültig ab 01.05.2002 bis 31.12.2004
§ 26c BVG, vom 19.06.2001, gültig ab 01.07.2001 bis 30.04.2002
§ 26c BVG, vom 14.06.1996, gültig ab 25.06.1996 bis 30.06.2001
§ 26c BVG, vom 26.05.1994, gültig ab 01.04.1995 bis 24.06.1996
§ 26c BVG, vom 01.06.1994, gültig ab 01.07.1994 bis 31.03.1995
§ 26c BVG, vom 14.06.1993, gültig ab 01.07.1993 bis 30.06.1994
§ 26c BVG, vom 07.07.1992, gültig ab 01.08.1992 bis 30.06.1993
§ 26c BVG, vom 17.06.1992, gültig ab 01.07.1992 bis 31.07.1992
§ 26c BVG, vom 21.06.1991, gültig ab 01.07.1991 bis 30.06.1992
§ 26c BVG, vom 10.12.1990, gültig ab 01.01.1991 bis 30.06.1991
§ 26c BVG, vom 26.06.1990, gültig ab 01.07.1990 bis 31.12.1990
§ 26c BVG, vom 23.03.1990, gültig ab 01.04.1990 bis (gegenstandslos)
§ 26c BVG, vom 26.06.1990, gültig ab 01.04.1990 bis 30.06.1990
§ 26c BVG, vom 30.06.1989, gültig ab 01.07.1989 bis (gegenstandslos)
§ 26c BVG, vom 26.06.1990, gültig ab 01.07.1989 bis 31.03.1990
§ 26c BVG, vom 20.12.1988, gültig ab 01.01.1989 bis (gegenstandslos)
§ 26c BVG, vom 26.06.1990, gültig ab 01.01.1989 bis 30.06.1989
§ 26c BVG, vom 21.06.1988, gültig ab 01.07.1988 bis 31.12.1988
§ 26c BVG, vom 27.06.1987, gültig ab 01.07.1987 bis 30.06.1988
§ 26c BVG, vom 23.06.1986, gültig ab 01.01.1987 bis (gegenstandslos)
§ 26c BVG, vom 16.12.1986, gültig ab 01.01.1987 bis 30.06.1987

§ 26c BVG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 26c BVG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 26 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 26 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR104530960BJNE015828126&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=BVG+%C2%A7+26c&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm