Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:FamGKG
Fassung vom:23.07.2013 Fassungen
Gültig ab:01.08.2013
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 361-5
Gesetz über Gerichtskosten in Familiensachen
 
§ 51 Unterhaltssachen und sonstige den Unterhalt betreffende Familiensachen
(1) In Unterhaltssachen und in sonstigen den Unterhalt betreffenden Familiensachen, soweit diese jeweils Familienstreitsachen sind und wiederkehrende Leistungen betreffen, ist der für die ersten zwölf Monate nach Einreichung des Antrags geforderte Betrag maßgeblich, höchstens jedoch der Gesamtbetrag der geforderten Leistung. Bei Unterhaltsansprüchen nach den §§ 1612a bis 1612c des Bürgerlichen Gesetzbuchs ist dem Wert nach Satz 1 der Monatsbetrag des zum Zeitpunkt der Einreichung des Antrags geltenden Mindestunterhalts nach der zu diesem Zeitpunkt maßgebenden Altersstufe zugrunde zu legen.
(2) Die bei Einreichung des Antrags fälligen Beträge werden dem Wert hinzugerechnet. Der Einreichung des Antrags wegen des Hauptgegenstands steht die Einreichung eines Antrags auf Bewilligung der Verfahrenskostenhilfe gleich, wenn der Antrag wegen des Hauptgegenstands alsbald nach Mitteilung der Entscheidung über den Antrag auf Bewilligung der Verfahrenskostenhilfe oder über eine alsbald eingelegte Beschwerde eingereicht wird. Die Sätze 1 und 2 sind im vereinfachten Verfahren zur Festsetzung von Unterhalt Minderjähriger entsprechend anzuwenden.
(3) In Unterhaltssachen, die nicht Familienstreitsachen sind, beträgt der Wert 500 Euro. Ist der Wert nach den besonderen Umständen des Einzelfalls unbillig, kann das Gericht einen höheren Wert festsetzen.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 51 Überschrift: IdF d. Art. 5 Abs. 1 Nr. 22 Buchst. a G v. 23.7.2013 I 2586 mWv 1.8.2013
§ 51 Abs. 1 Satz 1: IdF d. Art. 5 Abs. 1 Nr. 22 Buchst. b DBuchst. aa G v. 23.7.2013 I 2586 mWv 1.8.2013
§ 51 Abs. 1 Satz 2: IdF d. Art. 5 Abs. 1 Nr. 22 Buchst. b DBuchst. bb G v. 23.7.2013 I 2586 mWv 1.8.2013
§ 51 Abs. 2 Satz 1: IdF d. Art. 5 Abs. 1 Nr. 22 Buchst. c DBuchst. aa G v. 23.7.2013 I 2586 mWv 1.8.2013
§ 51 Abs. 2 Satz 2: IdF d. Art. 5 Abs. 1 Nr. 22 Buchst. c DBuchst. bb G v. 23.7.2013 I 2586 mWv 1.8.2013
§ 51 Abs. 3 Satz 1: IdF d. Art. 5 Abs. 1 Nr. 22 Buchst. d G v. 23.7.2013 I 2586 mWv 1.8.2013

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 51 FamGKG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 51 FamGKG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von folgendem Gesetz geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von folgendem Gesetz geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR266600008BJNE005201819&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=FamGKG+%C2%A7+51&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm