Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelvorschrift
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration
Aktenzeichen:3-1132.0/68
Erlassdatum:09.12.2019
Fassung vom:09.12.2019
Gültig ab:01.01.2020
Gültig bis:31.12.2026
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2053
Fundstelle:GABl. 2020, 2
 

5.6
Straßenverkehrsunfallstatistik


Statistisch erfasst werden nur Verkehrsunfälle im Sinne von Nummer 2.1 der Anlage 2, die infolge des Fahrverkehrs verursacht worden sind. Nicht darunter fallen Alleinunfälle von Fußgängerinnen und Fußgängern sowie Reiterinnen und Reitern oder Unfälle zwischen diesen Verkehrsteilnehmenden.


Die Daten gemäß § 2 Absatz 1 StVUnfStatG werden auf elektronischem Weg dem Statistischen Landesamt übermittelt (§ 4 Absatz 1 StVUnfStatG). Bei Verkehrsunfällen, die nach § 2 Absatz 2 StVUnfStatG nur zahlenmäßig zu erfassen sind, aber im landeseinheitlichen elektronischen Verfahren bearbeitet wurden (Unfallkategorie 5 gemäß der Anlage 2, Nummer 2.4), wird die Zählfallinformation monatlich automatisiert dem Statistischen Landesamt mitgeteilt.


Die Anzahl der im Aufnahmeblattverfahren bearbeiteten Unfälle der Kategorie 5 ist, gegliedert nach Innerorts-, Außerortsbeziehungsweise Bundesautobahn-Unfällen, auf Ebene der regionalen Polizeipräsidien zusammenzuführen. Sie werden von dort als monatliche Summen in die entsprechende Eingabemaske eingegeben und ebenfalls von zentraler Stelle dem Statistischen Landesamt mitgeteilt.



Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift