Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelvorschrift
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Justizministerium
Aktenzeichen:2000/0428
Erlassdatum:21.06.2016
Fassung vom:21.06.2016
Gültig ab:21.06.2016
Gültig bis:20.06.2023
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2030-1
Fundstelle:Die Justiz 2016, 287
 

Anlage 2
(zur Beurteilungsrichtlinie)

Beurteilungsskala





entspricht nicht den Anforderungen

Die Anforderungen des ausgeübten Amtes (Regelbeurteilung nach Nummer 3.1 und Anlassbeurteilungen nach Nummern 3.3 Buchstaben a bis c) werden nicht erfüllt bzw. es ist zu erwarten, dass die Anforderungen des angestrebten Statusamtes, dem der Dienstposten zuzuordnen ist (Anlassbeurteilung nach Nummer 3.3. Buchstabe d.), oder der angestrebten Notarstelle (Anlassbeurteilung nach Nummer 3.3 Buchstabe e) nicht erfüllt werden.



entspricht eingeschränkt den Anforderungen

Die Anforderungen des ausgeübten Amtes werden nur mit Einschränkungen erfüllt bzw. es ist zu erwarten, dass die Anforderungen der angestrebten Notarstelle bzw. des angestrebten Statusamtes, dem der Dienstposten zuzuordnen ist, nur mit Einschränkungen erfüllt werden.



entspricht voll den Anforderungen

Die Anforderungen des ausgeübten Amtes werden voll erfüllt bzw. es ist zu erwarten, dass die Anforderungen der angestrebten Notarstelle bzw. des angestrebten Statusamtes, dem der Dienstposten zuzuordnen ist, voll erfüllt werden. Diese Beurteilungsstufe ist bei Beamten anzuwenden, die leistungsmäßig im Mittelfeld (etwa ein Drittel aller Stelleninhaber vergleichbarer Ämter im Land) eingereiht sind.



übertrifft teilweise die Anforderungen

Die Anforderungen des ausgeübten Amtes werden in Teilbereichen übertroffen bzw. es ist zu erwarten, dass die Anforderungen der angestrebten Notarstelle bzw. des angestrebten Statusamtes, dem der Dienstposten zuzuordnen ist, in Teilbereichen übertroffen werden. Diese Beurteilungsstufe ist bei Beamten anzuwenden, die leistungsmäßig in der besseren Hälfte des Mittelfeldes liegen (etwa ein Drittel aller Stelleninhaber vergleichbarer Ämter im Land).



übertrifft die Anforderungen

Die Anforderungen des ausgeübten Amtes werden übertroffen bzw. es ist zu erwarten, dass die Anforderungen der angestrebten Notarstelle bzw. des angestrebten Statusamtes, dem der Dienstposten zuzuordnen ist, übertroffen werden. Diese Beurteilungsstufe ist für eine kleinere Gruppe der Beurteilten anzuwenden, wenn diese im ausgeübten Amt oder nach der Prognose des Beurteilers für das angestrebte Amt nach kurzer Zeit zur zweiten Spitzengruppe gehören (etwa 20 % aller Stelleninhaber vergleichbarer Ämter im Land).



übertrifft deutlich die Anforderungen

Die Anforderungen des ausgeübten Amtes werden deutlich übertroffen bzw. es ist zu erwarten, dass die Anforderungen der angestrebten Notarstelle bzw. des angestrebten Statusamtes, dem der Dienstposten zuzuordnen ist, deutlich übertroffen werden. Diese Beurteilungsstufe ist angemessen, wenn der Beurteilte in die gedachte Gruppe der besten 10 Prozent aller Stelleninhaber vergleichbarer Ämter im Land gehört, entweder im ausgeübten Amt oder nach der Prognose des Beurteilers für das angestrebte Amt nach kurzer Zeit (erste Spitzengruppe).



übertrifft in herausragendem Maße die Anforderungen

Die Anforderungen des ausgeübten Amtes werden in herausragendem Maße übertroffen bzw. es ist zu erwarten, dass die Anforderungen der angestrebten Notarstelle bzw. des angestrebten Statusamtes. dem der Dienstpostenzuzuordnen ist, in herausragendem Maße übertroffen werden. Diese Beurteilungsstufe soll ganz wenigen, herausragenden Einzelfällen vorbehalten bleiben.



Diese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zit ... ausblendenDiese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zitiert


Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift