Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:BBhV
Fassung vom:01.12.2020 Fassungen
Gültig ab:01.01.2021
Dokumenttyp:Rechtsverordnung
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 2030-2-30-1
Verordnung über Beihilfe in Krankheits-, Pflege- und Geburtsfällen
Bundesbeihilfeverordnung
§ 4 Berücksichtigungsfähige Personen
(1) Ehegattinnen, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner beihilfeberechtigter Personen sind berücksichtigungsfähig.
(2) Kinder sind berücksichtigungsfähig, wenn sie beim Familienzuschlag der beihilfeberechtigten Person nach dem Besoldungs- und Versorgungsrecht berücksichtigungsfähig sind. Dies gilt für beihilfeberechtigte Personen nach § 3, wenn
1.
Anspruch auf einen Auslandszuschlag nach § 53 Absatz 4 Nummer 2 und 2a des Bundesbesoldungsgesetzes besteht oder 
2.
ein Auslandszuschlag nach § 53 Absatz 4 Nummer 2 und 2a des Bundesbesoldungsgesetzes nur deshalb nicht gezahlt wird, weil im Inland ein Haushalt eines Elternteils besteht, der für das Kind sorgeberechtigt ist oder war.
Befinden sich Kinder nach Vollendung des 25. Lebensjahres noch in Schul- oder Berufsausbildung, sind sie weiter berücksichtigungsfähig, wenn die Ausbildung durch einen freiwilligen Wehrdienst nach § 58b des Soldatengesetzes, einen Freiwilligendienst nach dem Bundesfreiwilligendienstgesetz oder dem Jugendfreiwilligendienstegesetz oder einen vergleichbaren anerkannten Freiwilligendienst oder durch eine Tätigkeit als Entwicklungshelfer im Sinne des § 1 Absatz 1 des Entwicklungshelfer-Gesetzes unterbrochen oder verzögert worden ist. Die Dauer der weiteren Berücksichtigungsfähigkeit entspricht der Dauer des abgeleisteten Dienstes, insgesamt höchstens zwölf Monate.
(3) Angehörige beihilfeberechtigter Waisen sind nicht berücksichtigungsfähig.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 4 Überschrift: IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. a V v. 18.7.2014 I 1154 mWv 26.7.2014
§ 4 Abs. 1: IdF d. Art. 1 Nr. 3 V v. 1.12.2020 I 2713 mWv 1.1.2021
§ 4 Abs. 2 Satz 1: IdF d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. b DBuchst. aa V v. 13.7.2011 I 1394 mWv 14.2.2009 iVm Bek. v. 13.12.2011 I 2710, d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. c DBuchst. aa V v. 18.7.2014 I 1154 mWv 26.7.2014 u. d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. a V v. 24.7.2018 I 1232 mWv 31.7.2018
§ 4 Abs. 2 Satz 2: IdF d. Art. 1 Nr. 1 Buchst. b DBuchst. bb V v. 13.7.2011 I 1394 mWv 14.2.2009 iVm Bek. v. 13.12.2011 I 2710
§ 4 Abs. 2 Satz 2 Eingangssatz: IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. c DBuchst. bb aaa V v. 18.7.2014 I 1154 mWv 26.7.2014
§ 4 Abs. 2 Satz 2 Nr. 1 u. 2: IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. c DBuchst. bb bbb V v. 18.7.2014 I 1154 mWv 26.7.2014
§ 4 Abs. 2 Satz 3 u. 4: Eingef. durch Art. 1 Nr. 3 Buchst. b V v. 24.7.2018 I 1232 mWv 31.7.2018

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 4 BBhV wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 4 BBhV wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 4 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 4 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR032600009BJNE000604311&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=BBhV+%C2%A7+4&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm