Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
Amtliche Abkürzung:BauGB-DVO
Fassung vom:14.12.2004 Fassungen
Gültig ab:20.07.2004
Dokumenttyp: Verordnung
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2131-1
Verordnung der Landesregierung und des Wirtschaftsministeriums
zur Durchführung des Baugesetzbuchs
(Durchführungsverordnung zum Baugesetzbuch - BauGB-DVO)
Vom 2. März 1998

§ 9
Übergangsregelung für zuständige Behörden

(1) Soweit Vorschriften des Baugesetzbuchs in der Fassung vom 8. Dezember 1986 (BGBl. I S. 2253), zuletzt geändert durch Artikel 24 des Gesetzes vom 20. Dezember 1996 (BGBl. I S. 2049), und des Maßnahmengesetzes zum Baugesetzbuch (BauGB-MaßnahmenG) in der Fassung vom 28. April 1993 (BGBl. I S. 622), geändert durch Artikel 6 des Gesetzes vom 1. November 1996 (BGBl. I S. 1626), auf Grund der Überleitungsvorschriften des Baugesetzbuchs in der Fassung vom 27. August 1997 (BGBl. I S. 2142) nach Ablauf des 31. Dezember 1997 weiter anzuwenden sind, gilt folgendes:

Die Aufgaben der höheren Verwaltungsbehörde werden dem Landratsamt als unterer Verwaltungsbehörde übertragen nach § 11 BauGB, auch in Verbindung mit § 1 Abs. 2 Satz 2, §§ 2 a und 7 Abs. 3 Satz 5 Halbsatz 1 BauGB-MaßnahmenG, § 22 Abs. 3, § 34 Abs. 5 Satz 2 BauGB, auch in Verbindung mit § 4 Abs. 2 a und 4 Satz 4 BauGB-MaßnahmenG, in Verbindung mit § 233 Abs. 1 und § 243 Abs. 1 BauGB in der Fassung vom 27. August 1997 für das Gebiet der Gemeinden, die der Rechtsaufsicht des Landratsamtes unterstehen; § 1 Abs. 1 Satz 2 gilt entsprechend.

(2) Soweit Vorschriften des Baugesetzbuches in der Fassung vom 27. August 1997 (BGBl. I S. 2142, ber. 1998 S. 137), zuletzt geändert durch Artikel 4 Abs. 10 des Gesetzes vom 5. Mai 2004 (BGBl. I S.718), auf Grund der Überleitungsvorschriften des Baugesetzbuchs in der Fassung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2415) nach dem 20. Juli 2004 weiter anzuwenden sind, gilt Folgendes:

1.

Die Aufgaben der höheren Verwaltungsbehörde nach § 17 Abs. 3, § 34 Abs. 5 Satz 2, § 35 Abs. 6 Satz 6 BauGB werden für das Gebiet der Gemeinden, die der Rechtsaufsicht des Landratsamtes unterstehen, dem Landratsamt als unterer Verwaltungsbehörde übertragen; § 1 Abs. 1 Satz 2 gilt entsprechend;

2.

die nach Landesrecht zuständige Behörde ist im Sinne von § 17 Abs. 2 BauGB das Landratsamt, soweit es sich um Gemeinden handelt, die seiner Rechtsaufsicht unterstehen, im Übrigen das Regierungspräsidium.


Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=jlr-BauGBDVBWV1P9&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=BauGBDV+BW+%C2%A7+9&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm