Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Trefferliste

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelvorschrift
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Sozialministerium
Aktenzeichen:32-5108.1/2
Erlassdatum:27.11.2018
Fassung vom:27.11.2018
Gültig ab:01.01.2019
Gültig bis:31.12.2023
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:8111
Fundstelle:GABl. 2018, 742
 

6
Zuwendungsfähige Ausgaben


6.1
Zuwendungsfähig sind die angemessenen Ausgaben für die Baukonstruktion, die technischen Anlagen, die Außenanlagen und die Baunebenkosten (Kostengruppen 300 bis 500 und 700 der DIN 276).


6.2
Das Raumprogramm hat einen wirtschaftlichen und den konzeptionellen Anforderungen entsprechenden Betrieb zu ermöglichen und ist mit dem KVJS abzustimmen.


6.3
Für die Beurteilung der Angemessenheit der zuwendungsfähigen Ausgaben wird von folgenden Kostenwerten, die entsprechend dem jeweiligen Baupreisindex fortzuschreiben sind, ausgegangen:


6.3.1
Neubaumaßnahmen (ohne Grundstück, Erschließung und Ausstattung)


Bei Wohnangeboten und Wohnstätten bis zu 132 676 Euro (einschließlich Mehrwertsteuer – Index Stand Mai 2018) pro Platz, sofern mindestens 48 qm pro Platz realisiert werden.


Bei Maßnahmen zur Einrichtung von FuB bis zu 65 665 Euro (einschließlich Mehrwertsteuer – Index Stand Mai 2018) pro Platz, sofern mindestens 25 qm pro Platz realisiert werden.


Bei Werkstätten bis zu 51 208 Euro (einschließlich Mehrwertsteuer – Index Stand Mai 2018) pro Platz, sofern mindestens 21 qm pro Platz realisiert werden.


6.3.2
Umbau und Modernisierungen


Umbau und Modernisierungen sollen nur gefördert werden, wenn die gesamten Baumaßnahmen einschließlich energetischer Sanierung 75 Prozent der Kostenwerte für Neubaumaßnahmen nicht übersteigen.


6.3.3
Ersatzneubauten


Ersatzneubauten mit mehr als 24 Wohnplätzen an bestehenden Standorten werden in der Regel nicht gefördert. Sie können im Einzelfall dann gefördert werden, wenn der Umbau oder die Modernisierung nicht wirtschaftlich vertretbar und eine Dezentralisierung auch nach dem Gesamtkonzept der Einrichtung in diesem Falle nicht möglich ist. Des Weiteren kann bei überregionalen Spezialeinrichtungen (Kompetenzzentren) ein Ersatzneubau gefördert werden, sofern die Dezentralisierung aus fachlichen Gründen nicht sinnvoll ist.


6.4
Ist der Zuwendungsempfänger zum Vorsteuerabzug berechtigt, werden den zuwendungsfähigen Ausgaben die Nettoausgaben zugrunde gelegt.


6.5
Vorhaben mit zuwendungsfähigen Ausgaben in Höhe von bis zu 250 000 Euro je Gebäude sowie innovative, inklusive Vorhaben (Nummern 2.1.5 und 2.1.6) mit zuwendungsfähigen Ausgaben von bis zu 50 000 Euro je Gebäude werden nicht gefördert (Bagatellgrenze).


6.6
Nicht zuwendungsfähig sind die Ausgaben für


schulische Einrichtungen, insbesondere Schulkindergärten und Heimsonderschulen,


Einrichtungen der medizinischen Rehabilitation,


den Erwerb von Grundstücken,


den Erwerb von Gebäuden, in denen bereits vor Erteilung der Förderempfehlung eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen betrieben wird,


zentrale Versorgungseinrichtungen, das heißt Einrichtungen, die dazu bestimmt und geeignet sind, mehrere baulich voneinander getrennte Gebäude mit insgesamt mehr als 100 Plätzen zu versorgen (zum Beispiel zentrale Wäschereien, Küchen, Heizungen, Verwaltungen),


die Ausstattung (Kostengruppe 600 der DIN 276),


die Erschließung (Kostengruppe 200 der DIN 276),


Baumaßnahmen, die im Wesentlichen der energetischen Sanierung dienen,


Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen, die im Wesentlichen dem Brandschutz dienen,


Wohnungen für Mitarbeitende,


Erholungs- und Freizeiteinrichtungen,


Inklusionsbetriebe im Sinne von § 215 Absatz 1 SGB IX und


produktionsbedingte Mehr- und Lagerflächen von Werkstätten.



Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift