Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Inhalt
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:EuropolG
Fassung vom:23.06.2017
Gültig ab:30.06.2017
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 188-81
Gesetz zur Anwendung der Verordnung (EU) 2016/794 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Mai 2016 über die Agentur der Europäischen Union für die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Strafverfolgung (Europol) und zur Ersetzung und Aufhebung der Beschlüsse 2009/371/JI, 2009/934/JI, 2009/935/JI, 2009/936/JI und 2009/968/JI des Rates
Europol-Gesetz
§ 5 Datenschutzkontrolle und Haftung
(1) Die oder der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit nimmt die Aufgaben der nationalen Kontrollbehörde gemäß Artikel 42 der Verordnung (EU) 2016/794 wahr. Die Zuständigkeiten für die Datenschutzkontrolle in den Ländern bleiben unberührt.
(2) Die oder der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ernennt den Vertreter für den Beirat für die Zusammenarbeit gemäß Artikel 45 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/794. Soweit die Tätigkeit des Beirats für die Zusammenarbeit Interessen der Länder berührt, berücksichtigt der Vertreter die Stellungnahme eines vom Bundesrat ernannten Vertreters der Länder.
(3) Der von der oder dem Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ernannte Vertreter ist bei der Wahrnehmung dieser Aufgabe unabhängig und nur dem Recht unterworfen und untersteht einer Dienstaufsicht nur, soweit nicht seine Unabhängigkeit beeinträchtigt wird. Er kann gegen seinen Willen nur durch Entscheidung eines Gerichts abberufen werden. Die §§ 21, 24 Abs. 1 Nr. 2 und 4, Abs. 3 mit der Maßgabe, daß der Antrag auf gerichtliche Entscheidung durch die Bundesbeauftragte oder den Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit gestellt wird, und § 24 Abs. 5 der Verwaltungsgerichtsordnung gelten entsprechend. Örtlich zuständig ist das Oberverwaltungsgericht, in dessen Bezirk die oder der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit ihren oder seinen Sitz hat.
(4) Der Bundesrat ernennt einen Ersatzvertreter. Absatz 2 Satz 2 und Absatz 3 gelten entsprechend.
(5) Für Schadensersatzansprüche gemäß Artikel 50 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2016/794 haftet die Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Bundeskriminalamt. Ist die Bundesrepublik Deutschland zum Ersatz des Schadens verpflichtet oder erstattet die Bundesrepublik Deutschland Europol Schadensersatzleistungen nach Artikel 50 Absatz 2 der Verordnung (EU) 2016/794 und ist der Schaden der datenschutzrechtlichen Verantwortung der eingebenden oder übermittelnden Stelle eines Landes zuzurechnen, ist diese der Bundesrepublik Deutschland zum Ausgleich verpflichtet.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 5 (früher Art. 2 § 6): Frühere Angabe "Artikel 2" aufgeh., jetzt § 5 gem. Art. 1 Nr. 2 u. 8 Eingangssatz G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017 § 5 (früher Art. 2 § 6) Abs. 1 Satz 1: IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. g DBuchst. aa G v. 31.7.2009 I 2504 mWv 1.1.2010 u. d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. a G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 (früher Art. 2 § 6) Abs. 2 Satz 1: IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. g DBuchst. bb G v. 31.7.2009 I 2504 mWv 1.1.2010 u. d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. b DBuchst. aa G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 (früher Art. 2 § 6) Abs. 2 Satz 2: Früherer Satz 2 aufgeh., früherer Satz 3 jetzt Satz 2 gem. u. idF d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. b DBuchst. bb u. cc G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 (früher Art. 2 § 6) Abs. 3 Satz 1: IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. g DBuchst. dd G v. 31.7.2009 I 2504 mWv 1.1.2010 u. d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. c DBuchst. aa G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 (früher Art. 2 § 6) Abs. 3 Satz 2 (früher Satz 4): IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. g DBuchst. ee G v. 31.7.2009 I 2504 mWv 1.1.2010; früherer Satz 2 u. 3 aufgeh., früherer Satz 4 jetzt Satz 2 gem. u. idF d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. c DBuchst. bb u. cc G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 (früher Art. 2 § 6) Abs. 3 Satz 3 (früher Satz 5): IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. g DBuchst. ff G v. 31.7.2009 I 2504 mWv 1.1.2010; früherer Satz 2 u. 3 aufgeh., früherer Satz 5 jetzt Satz 3 gem. u. idF d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. c DBuchst. bb u. dd G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 Abs. 3 Satz 4: Früher Satz 6 gem. u. idF d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. c DBuchst. bb u. ee G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 Abs. 4 Satz 1: IdF d. Art. 1 N. 8 Buchst. d DBuchst. aa G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 Abs. 4 Satz 2: IdF d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. d DBuchst. bb G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 (früher Art. 2 § 6) Abs. 5 Satz 1: IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. g DBuchst. gg G v. 31.7.2009 I 2504 mWv 1.1.2010 u. d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. e DBuchst. aa G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017
§ 5 (früher Art. 2 § 6) Abs. 5 Satz 2: IdF d. Art. 1 Nr. 3 Buchst. g DBuchst. hh aaa bis ccc G v. 31.7.2009 I 2504 mWv 1.1.2010 u. d. Art. 1 Nr. 8 Buchst. e DBuchst. bb G v. 23.6.2017 I 1882 mWv 30.6.2017

Dieses Gesetz wurde von folgendem Gesetz geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von folgendem Gesetz geändert

Redaktionelle Hinweise ausblendenRedaktionelle Hinweise

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR215029997BJNG000800377&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=EuropolG+%C2%A7+5&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm