Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 11. Senat
Entscheidungsdatum:14.12.2005
Aktenzeichen:11 S 2791/04
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2005:1214.11S2791.04.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 52 Abs 2 GKG 2004, § 39 Abs 1 GKG 2004, Art 6 GG, § 48 Abs 1 S 2 AuslG 1990, § 47 Abs 3 S 1 AuslG 1990 ... mehr

Ausweisung eines EU-Bürgers nach schwerer Straftat - Mord; Regelvermutung; Streitwert bei subjektiver Klagehäufung

Leitsatz

Klagen der ausgewiesene Ausländer und sein deutscher Ehegatte gemeinsam gegen die Ausweisungsverfügung, um ihre eheliche Lebensgemeinschaft (weiterhin) im Bundesgebiet führen zu können, ist ein einheitlicher Streitwert in Höhe des Auffangstreitwertes (hier: nach § 52 Abs 2 GKG 2004) festzusetzen (wie BVerwG, Beschluss vom 28.01.1991 - 1 B 95/90 - , NVwZ-RR 1991, 669f).

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Karlsruhe, 11. November 2004, Az: 2 K 931/03, Urteil

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE100240600&psml=bsbawueprod.psml&max=true