Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 4. Senat
Entscheidungsdatum:16.05.2011
Aktenzeichen:4 S 1003/09
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2011:0516.4S1003.09.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:Art 3 Abs 1 GG, § 72a Abs 1 S 2 BBesG vom 06.08.2002, § 6 Abs 1 BBesG vom 06.08.2002, § 2 Abs 2 S 1 DBezZuschlV BW

kein Gleichheitsverstoß bei Besoldung von nur begrenzt dienstfähigen Beamten

Leitsatz

Es verstößt nicht gegen Art. 3 Abs. 1 GG, wenn begrenzt dienstfähige Beamte, deren Dienstbezüge nach § 72a Abs. 1 Satz 1 i.V.m. § 6 Abs. 1 BBesG a.F. (juris: BBesG 2002-08-06) höher sind als ihre fiktiven Versorgungsbezüge nach § 72a Abs. 1 Satz 2 BBesG a. F. (juris: BBesG 2002-08-06) zuzüglich des Zuschlags nach § 2 Abs. 2 Satz 1 DBZV (juris: DBezZuschlV BW), die gleiche Besoldung erhalten wie im selben Umfang teilzeitbeschäftigte Beamte. (Rn.20)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart 3. Kammer, 1. April 2009, Az: 3 K 1366/08, Urteil
nachgehend BVerwG, 27. März 2014, Az: 2 C 50/11, Urteil

Diese Entscheidung wird zitiert ausblendenDiese Entscheidung wird zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE110001998&psml=bsbawueprod.psml&max=true