Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat
Entscheidungsdatum:11.08.1992
Aktenzeichen:9 S 1801/92
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:1992:0811.9S1801.92.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:Art 11 Abs 1 Verf BW, § 74 Abs 1 SchulG BW, § 89 Abs 2 Nr 4 SchulG BW, § 4 GrSchulVersO BW 1984

Zur vorzeitigen Einschulung bzw zum vorzeitigen Klassenwechsel frühbegabter Kinder

Leitsatz

1. Für frühbegabte Kinder kommt nach dem Landesschulrecht eine vorzeitige Einschulung in die erste Grundschulklasse oder ein vorzeitiger Wechsel von der ersten in die zweite Grundschulklasse in Betracht, nicht hingegen eine unmittelbare Einschulung in die zweite Grundschulklasse. Diese einfachgesetzliche Rechtslage steht in Einklang mit Art 11 Abs 1 LV (Verf BW).

Fundstellen einblendenFundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang ...

vorgehend VG Stuttgart, 6. Juli 1992, Az: 10 K 1827/92

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE112479200&psml=bsbawueprod.psml&max=true