Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 3. Senat
Entscheidungsdatum:20.09.2016
Aktenzeichen:3 S 864/16
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2016:0920.3S864.16.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 29 Abs 1 BauGB, § 31 Abs 2 BauGB

(Zur Frage, ob Grundzüge der Planung im Sinne des § 31 Abs 2 BauGB "berührt" werden)

Leitsatz

Bei der Frage, ob die Grundzüge der Planung im Sinne des § 31 Abs. 2 BauGB "berührt" werden, ist nicht auf den Zeitpunkt der Abwägungsentscheidung abzustellen (so noch VGH Baden-Württemberg, Urt. v. 13.6.2007 - 3 S 881/06 - ESVGH 57, 227 = juris Rn. 33), sondern es ist die tatsächliche Entwicklung des Baugebiets in den Blick zu nehmen (ebenso BVerwG, Urt. v. 18.11.2010 - 4 C 10/09 - BVerwGE 138, 166 = juris Rn. 39).(Rn.27)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle BauR 2017, 69-72 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle ZfBR 2017, 67-69 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle VBlBW 2017, 71-73 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle BRS 84 Nr 66 (2016) (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart, 1. März 2016, Az: 13 K 3322/13, Urteil

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE160003151&psml=bsbawueprod.psml&max=true