Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 4. Senat
Entscheidungsdatum:28.09.2016
Aktenzeichen:4 S 1578/16
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2016:0928.4S1578.16.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:Art 33 Abs 2 GG, § 88 VwGO, § 123 VwGO, VVBW-2204-KM-20071130-SF

Zur Auslegung eines Eilrechtsantrags im beamtenrechtlichen Konkurrentenstreitverfahren - Zur Verletzung des Bewerbungsverfahrensanspruchs eines Bewerbers im Auswahlverfahren

Leitsatz

1. Zur Auslegung eines Eilrechtsantrags in beamtenrechtlichen Konkurrentenstreitverfahren, wenn das Auswahlverfahren die Vergabe sowohl des (Beförderungs-)Dienstpostens als auch des (Beförderungs-)Statusamts betrifft (Fortführung der Senatsrechtsprechung, vgl. Beschluss vom 27.07.2016 - 4 S 1083/16 -, Juris).(Rn.3)

2. Berücksichtigt der Dienstherr in einem Auswahlverfahren neben dienstlichen Beurteilungen Auswahlgespräche oder "Arbeitsproben" als weitere leistungsbezogene Kriterien, kann er den Bewerbungsverfahrensanspruch eines Bewerbers verletzen, wenn er dafür ohne Notwendigkeit gezielt eine Aufgabe auswählt, mit der ein anderer Bewerber in besonderem Umfang vorbefasst war.(Rn.9)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle VBlBW 2017, 121-124 (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Stuttgart, 28. Juli 2016, Az: 14 K 2525/16, Beschluss

Diese Entscheidung wird zitiert ausblendenDiese Entscheidung wird zitiert


Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE160003152&psml=bsbawueprod.psml&max=true