Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat
Entscheidungsdatum:19.06.2017
Aktenzeichen:1 S 846/17
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2017:0619.1S846.17.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 6 WaffG, § 51 Abs 1 BZRG, § 52 Abs 2 GKG

Widerruf einer Waffenbesitzkarte; Streitwertfestsetzung; Anzahl der Waffen; Deckelung

Leitsatz

Für den Widerruf einer Waffenbesitzkarte sind grundsätzlich 5.000 EUR zuzüglich 750 EUR für jede weitere Waffe als Streitwert anzusetzen. In Fällen, in denen eine besonders große Anzahl von Waffen in Rede steht, ist allerdings eine Deckelung des Streitwerts angezeigt, die in der Regel bei dem fünffachen Betrag des Auffangwertes erreicht ist (Fortführung der Senatsrechtsprechung, vgl. Beschl. v. 03.08.2011 - 1 S 1391/11 - VBlBW 2012, 143).(Rn.17)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 10. März 2017, Az: 1 K 789/17, Beschluss

Diese Entscheidung wird zitiert ausblendenDiese Entscheidung wird zitiert


Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE170006584&psml=bsbawueprod.psml&max=true