Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 11. Senat
Entscheidungsdatum:18.06.2018
Aktenzeichen:11 S 816/18
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2018:0618.11S816.18.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 81 Abs 3 S 1 AufenthG 2004, § 80 Abs 5 VwGO

Eintritt der Erlaubnisfiktion bei Aufenthaltstitelerteilungantrag an mit gültigem Schengen-Visum eingereisten Drittausländer; Vorläufiger Rechtsschutz gegen das Entfallen der Erlaubnisfiktion nach Ablehnung des Asylantrags

Leitsatz

1. Beantragt ein Ausländer, der mit einem gültigen Schengen-Visum eines anderen Mitgliedstaats legal einreist, vor Ablauf der Geltungsdauer die Erteilung eines Aufenthaltstitels, löst dies den Eintritt der Erlaubnisfiktion des § 81 Abs 3 S 1 AufenthG (juris: AufenthG 2004) aus.(Rn.3)

2. Entfällt diese infolge der Ablehnung des Antrags, ist statthafter Rechtsbehelf im Eilrechtsschutzschutzverfahren gegen die Ablehnung ein Antrag gemäß § 80 Abs 5 VwGO (Fortführung von VGH Baden-Württemberg, Urteil vom 06.04.2018 - 11 S 2583/17 -, juris).(Rn.3)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle VBlBW 2018, 522 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle InfAuslR 2018, 367-368 (Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Karlsruhe, 15. März 2018, Az: 11 K 112/18, Beschluss

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE180002067&psml=bsbawueprod.psml&max=true