Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 12. Senat
Entscheidungsdatum:02.07.2019
Aktenzeichen:12 S 953/19
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2019:0702.12S953.19.00
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 63 Abs 2 GKG 2004, § 47 GKG 2004, § 53 Abs 2 Nr 1 GKG 2004, § 52 Abs 2 GKG 2004

(Keine Reduzierung des Auffangstreitwerts im Eilverfahren bei einer faktischen Vorwegnahme der Hauptsache).

Leitsatz

Für einen im Wege der einstweiligen Anordnung zu sichernden Anspruch auf Rückgängigmachung einer vollzogenen Abschiebung ist der Auffangstreitwert nach § 52 Abs. 2 GKG (juris: GKG 2004) anzusetzen. Dieser ist wegen der mit der erstrebten Anordnung verbundenen faktischen Vorwegnahme der Hauptsache nicht zu halbieren (im Anschluss an OVG Rheinland-Pfalz <juris: OVG Koblenz>, Beschluss vom 23.07.2018 - 7 B 10768/18 - juris Rn. 41).(Rn.11)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 8. April 2019, Az: 8 K 1128/19, Beschluss

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE190002383&psml=bsbawueprod.psml&max=true