Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelnorm
Aktuelle GesamtausgabeGesamtausgaben-Liste
Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm
juris-Abkürzung:AStG
Fassung vom:22.12.2014 Fassungen
Gültig ab:31.12.2014
Dokumenttyp:Gesetz
Quelle:juris Logo
FNA:FNA 610-6-8
Gesetz über die Besteuerung bei Auslandsbeziehungen
Außensteuergesetz
§ 5 Zwischengeschaltete Gesellschaften
(1) Sind natürliche Personen, die in den letzten zehn Jahren vor dem Ende ihrer unbeschränkten Steuerpflicht nach § 1 Abs. 1 Satz 1 des Einkommensteuergesetzes als Deutscher insgesamt mindestens fünf Jahre unbeschränkt einkommensteuerpflichtig waren und die Voraussetzungen des § 2 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 erfüllen (Person im Sinne des § 2), allein oder zusammen mit unbeschränkt Steuerpflichtigen an einer ausländischen Gesellschaft im Sinne des § 7 beteiligt, so sind Einkünfte, mit denen diese Personen bei unbeschränkter Steuerpflicht nach den §§ 7, 8 und 14 steuerpflichtig wären und die nicht ausländische Einkünfte im Sinne des § 34d des Einkommensteuergesetzes sind, diesen Personen zuzurechnen. Liegen die Voraussetzungen des Satzes 1 vor, so sind die Vermögenswerte der ausländischen Gesellschaft, deren Erträge bei unbeschränkter Steuerpflicht nicht ausländische Einkünfte im Sinne des § § 34d des Einkommensteuergesetzes wären, im Fall des § 4 dem Erwerb entsprechend der Beteiligung zuzurechnen.
(2) Das Vermögen, das den nach Absatz 1 einer Person zuzurechnenden Einkünften zugrunde liegt, haftet für die von dieser Person für diese Einkünfte geschuldeten Steuern.
(3) § 18 findet entsprechende Anwendung.

Fußnoten ausblendenFußnoten

§ 5 Abs. 1: IdF d. Art. 4 Nr. 4 Buchst. a G v. 17.4.1974 I 933 mWv 1.1.1974
§ 5 Abs. 1 Satz 1: IdF d. Art. 8 Nr. 4 G v. 22.12.2014 I 2417 mWv 31.12.2014
§ 5 Abs. 1 Satz 2: IdF d. Art. 12 Nr. 2 G v. 20.12.1996 I 2049 mWv 1.1.1997 u. d. Art. 8 Nr. 4 G v. 22.12.2014 I 2417 mWv 31.12.2014
§ 5 Abs. 3: Eingef. durch Art. 4 Nr. 4 Buchst. b G v. 17.4.1974 I 933 mWv 1.1.1974

Weitere Fassungen dieser Norm ausblendenWeitere Fassungen dieser Norm

§ 5 AStG wird von folgenden Dokumenten zitiert ausblenden§ 5 AStG wird von folgenden Dokumenten zitiert

Dieses Gesetz wurde von 3 Normen geändert ausblendenDieses Gesetz wurde von 3 Normen geändert

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=BJNR117130972BJNE001202377&psml=bsbawueprod.psml&max=true

Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie immer auf die gültige Fassung der Vorschrift verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&query=AStG+%C2%A7+5&psml=bsbawueprod.psml&max=true


Blättern zur vorhergehenden Norm Blättern im Gesetz Blättern zur nachfolgenden Norm