Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 9. Senat
Entscheidungsdatum:21.01.1986
Aktenzeichen:9 S 2677/84
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:1986:0121.9S2677.84.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 40 Abs 2 S 1 BBiG, § 40 Abs 2 S 2 BBiG

Zulassung zur Prüfung als Externer im Ausbildungsberuf Verwaltungsfachangestellter

Leitsatz

1. Die Zulassung zur Abschlußprüfung im Ausbildungsberuf "Verwaltungsfachangestellter, Fachrichtung Allgemeine innere Verwaltung des Landes und Kommunalverwaltung" nach der Ausnahmevorschrift des BBiG § 40 Abs 2 S 1 setzt voraus, daß der Bewerber in der Landesverwaltung oder Kommunalverwaltung tätig gewesen ist. Eine berufliche Tätigkeit bei anderen Körperschaften des öffentlichen Rechts genügt nicht.

2. Die Vorschrift in BBiG § 40 Abs 2 S 2 erlaubt nur eine Zulassung zur Abschlußprüfung vor Ablauf der in S 1 vorgeschriebenen Zeit berufspraktischer Tätigkeit, nicht aber eine Befreiung vom Erfordernis einschlägiger beruflicher Tätigkeit überhaupt.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Karlsruhe, 12. September 1984, Az: 7 K 44/84

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE102488614&psml=bsbawueprod.psml&max=true