Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 4. Senat
Entscheidungsdatum:20.04.1982
Aktenzeichen:4 S 1494/81
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:1982:0420.4S1494.81.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 45 BG BW vom 08.08.1979, § 46 Abs 1 Nr 3 BG BW vom 08.08.1979, § 43 Abs 1 Nr 2 BG BW vom 08.08.1979

Probebeamter; Entlassung bei Nichtbestehen der 2. Prüfung

Leitsatz

1. Hat sich ein Beamter auf Probe innerhalb der verlängerten Probezeit nicht bewährt, so soll er in der Regel entlassen werden, da eine Umwandlung des Beamtenverhältnisses auf Probe in ein Beamtenverhältnis auf Lebenszeit nicht in Betracht kommt.

2. Ficht der Beamte das Nichtbestehen einer in der Probezeit abzulegenden Laufbahnprüfung an, so kann dies bei der nach BG BW § 43 Abs 1 Nr 2 zu treffenden Ermessensentscheidung allenfalls dann zu einem einstweiligen weiteren Belassen des Beamten im Beamtenverhältnis auf Probe führen, wenn eine überwiegende Wahrscheinlichkeit dafür besteht, daß die angefochtene Prüfungsentscheidung rechtswidrig ist und die Gründe hierfür außerhalb der Sphäre des Beamten liegen und er verfahrensgemäß alles ihm Zumutbare getan hat, um den Nachweis seiner Befähigung innerhalb der Probezeit zu erbringen.

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Freiburg (Breisgau), 4. Juni 1981, Az: 6 K 176/80

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE105508215&psml=bsbawueprod.psml&max=true