Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Stuttgart 11. Kammer
Entscheidungsdatum:29.09.2014
Aktenzeichen:11 K 4564/13
ECLI:ECLI:DE:VGSTUTT:2014:0929.11K4564.13.0A
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:Art 2 Abs 1 GG, EGV 2252/2004, § 1 PaßG 1986, § 2 Abs 4 PaßG 1986, § 1 Ziff 4.1.1.3 PassV 2004 ... mehr

Schreibweise des Vor- und Nachnamens im Pass in Großbuchstaben

Leitsatz

1. Die Schreibweise des Vor- und Nachnamens im Pass in Großbuchstaben ist EU-rechtlich zwingend vorgegeben und dient der Maschinenlesbarkeit, der Einheitlichkeit der Pässe im EU-Raum und der Einhaltung von Sicherheitsstandards.(Rn.27)
2. Durch die Schreibweise des Namens in Großbuchstaben wird der Kläger nicht in seinem allgemeinen Persönlichkeitsrecht verletzt.(Rn.22)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

nachgehend Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 1. Senat, 16. März 2016, Az: 1 S 1177/15, Urteil
nachgehend BVerwG, 1. Dezember 2016, Az: 6 B 32/16, Beschluss
nachgehend BVerwG, 2. Februar 2017, Az: 6 KSt 1/17, Beschluss

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE140003237&psml=bsbawueprod.psml&max=true