Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg 6. Senat
Entscheidungsdatum:08.02.2017
Aktenzeichen:6 S 768/16
ECLI:ECLI:DE:VGHBW:2017:0208.6S768.16.0A
Dokumenttyp:Beschluss
Quelle:juris Logo
Normen:§ 33i GewO, § 41 GlSpielG BW, § 51 Abs 4 S 2 GlSpielG BW, Art 125a Abs 1 S 2 GG, § 25 VwVfG BW

sofortige Vollziehung der Untersagung des Betriebs von Spielhallen

Leitsatz

1. Die auf der früheren verfassungsrechtlichen Kompetenzordnung beruhende Vorschrift des § 33i GewO wurde durch § 41 LGlüG (juris: GlSpielG BW) im Sinne des Art. 125a Abs. 1 Satz 2 GG "ersetzt".(Rn.6)

2. Bei dem in § 51 Abs. 4 Satz 2 LGlüG (GlSpielG BW) normierten Stichtag handelt es sich nicht um eine Frist im Rechtssinne, auf deren Einhaltung die Behörde gegebenenfalls im Rahmen ihrer Beratungs- und Auskunftspflichten aus § 25 LVwVfG (juris: VwVfG BW) hätte hinweisen müssen beziehungsweise - angesichts der erst späteren Festlegung des konkreten Stichtags durch das Landesglücksspielgesetz - hinweisen können.(Rn.13)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle ZfWG 2017, 189-191 (Leitsatz und Gründe)
Abkürzung Fundstelle GewArch 2017, 390-392 (Leitsatz und Gründe)

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

vorgehend VG Karlsruhe, 14. März 2016, Az: 4 K 5760/15, Beschluss

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE170004922&psml=bsbawueprod.psml&max=true