Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Freiburg (Breisgau) 5. Kammer
Entscheidungsdatum:16.04.2019
Aktenzeichen:A 5 K 2488/18
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 26 Abs 3 S 1 Nr 3 AsylVfG 1992, § 26 Abs 3 S 1 Nr 5 AsylVfG 1992, § 121 Abs 1 S 1 BGB, § 1674 Abs 1 BGB, § 1675 BGB ... mehr

Familienasyl: Unverzüglichkeit der Asylantragstellung im Sinne von § 26 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 AsylG 1992 nach mehr als vier Wochen nach der Einreise

Leitsatz

Das Ruhen der elterlichen Sorge für einen minderjährigen Flüchtling nach § 1674 Abs. 1 BGB wegen des Unvermögens der Eltern, diese wegen der fluchtbedingten Trennung tatsächlich auszuüben, und die darauf beruhende Bestellung eines Amtsvormunds für den Minderjährigen durch das Familiengericht führen nicht zum Verlust der elterlichen Sorge; die Eltern bleiben in einem solchen Fall weiterhin Inhaber der elterlichen Sorge im Sinne von § 26 Abs. 3 Satz 1 Nr. 5 AsylG (juris: AsylVfG 1992).

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle JAmt 2019, 424-426 (Leitsatz und Gründe)

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE190001482&psml=bsbawueprod.psml&max=true