Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Freiburg (Breisgau) 1. Kammer
Entscheidungsdatum:25.09.2019
Aktenzeichen:1 K 5443/18
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 48 Abs 1 VwVfG BW, § 1 Abs 1 VwVfG BW, § 24 VwVfG BW, § 10 Abs 5 S 3 HSchulG BW

Rücknahme einer Habilitation wegen Plagiats

Leitsatz

1. Die zunächst unentdeckt gebliebene und erst nachträglich festgestellte Beschlussunfähigkeit eines Hochschulgremiums ist wie eine fehlerhafte Besetzung im Sinne des § 10 Abs. 5 Satz 3 LHG BW (juris: HSchulG BW) zu behandeln. Die Rechtswirksamkeit des gefassten Beschlusses wird hiervon nicht berührt.(Rn.101)

2. Zur Frage, ob eine satzungsrechtliche Ermächtigungsgrundlage für die gebundene Entscheidung über die Rücknahme eines akademischen Grades im Falle eines Plagiats ausreichend ist (offen gelassen).(Rn.117)

Fundstellen ausblendenFundstellen

Abkürzung Fundstelle WissR 2019, 200-229 (red. Leitsatz, Leitsatz und Gründe)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Verfahrensgang ausblendenVerfahrensgang

 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE190003640&psml=bsbawueprod.psml&max=true