Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Kurztext
Langtext
Gericht:VG Karlsruhe 12. Kammer
Entscheidungsdatum:04.12.2020
Aktenzeichen:12 K 4627/19
ECLI:ECLI:DE:VGKARLS:2021:1204.12K4627.19.00
Dokumenttyp:Urteil
Quelle:juris Logo
Normen:§ 1 Abs 6 Nr 1 BauGB, § 1 Abs 6 Nr 5 BauGB, § 30 Abs 1 BauGB, § 31 Abs 2 BauGB, § 34 Abs 1 BauGB ... mehr

Bei der Bewertung der Zumutbarkeit im Rahmen des bauplanungsrechtlichen Rücksichtnahmegebots ist auch der Denkmalschutz zu berücksichtigen

Leitsatz

1. Zu den städtebaulichen Belangen, die bei der Bewertung der Zumutbarkeit im Rahmen des bauplanungsrechtlichen Rücksichtnahmegebots zu berücksichtigen sind, zählt auch der Denkmalschutz (im Anschluss an OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 11. März 2014 - OVG 10 S 13.12 - juris, Rn. 13).(Rn.26)

2. Das bauplanungsrechtliche Rücksichtnahmegebot enthält insoweit nicht lediglich eine Verweisung auf das Landesrecht, sondern eine bundesrechtlich eigenständige Anforderung im Sinne eines (drittschützenden) Mindeststandards, der unmittelbar eingreift, wo grobe Verstöße in Frage stehen, weil ein Vorhaben nicht die gebotene Rücksicht auf das schutzwürdige Interesse des benachbarten Eigentümers am Erhalt der Denkmalwürdigkeit seines denkmalgeschützten Gebäudes nimmt (vgl. BVerwG, Urteil vom 21. April 2009 - 4 C 3.08 - juris, Rn. 21 f.).(Rn.26)

3. Ein Vorhaben in der Umgebung eines Denkmals, das dessen Denkmalwürdigkeit erheblich beeinträchtigt, darf nur dann zugelassen werden, wenn es durch überwiegende Gründe des Gemeinwohls oder durch überwiegende private Interessen gerechtfertigt ist (vgl. BVerwG, Urteil vom 21. April 2009 - 4 C 3.08 - juris, Rn. 14).(Rn.26)

weitere Fundstellen einblendenweitere Fundstellen ...

Diese Entscheidung zitiert ausblendenDiese Entscheidung zitiert


 


Abkürzung Fundstelle Diesen Link können Sie kopieren und verwenden, wenn Sie genau dieses Dokument verlinken möchten:
https://www.landesrecht-bw.de/jportal/?quelle=jlink&docid=MWRE210000992&psml=bsbawueprod.psml&max=true