Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelvorschrift
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Justizministerium
Aktenzeichen:2000/0428
Erlassdatum:21.06.2016
Fassung vom:21.06.2016
Gültig ab:21.06.2016
Gültig bis:20.06.2023
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2030-1
Fundstelle:Die Justiz 2016, 287
 

Anlage 3
(zur Beurteilungsrichtlinie)

Anforderungsprofile



Die Anforderungsprofile für die Notare, Amtsanwälte und Rechtspfleger beschreiben persönliche Fähigkeiten und Eigenschaften, über die ein Stelleninhaber zur Ausübung bestimmter Tätigkeiten im Idealfall verfügen sollte. Damit verbindet sich nicht die Erwartung, dass jeder Stelleninhaber dem Idealbild vollauf genügen kann und muss. Die Anforderungsprofile dienen vielmehr als praktische Orientierungshilfe für Personalauswahlentscheidungen, dienstliche Beurteilungen und Maßnahmen der Personalentwicklung, indem sie Anhaltspunkte für die dabei notwendige Analyse von Stärken und Schwächen geben. Die Profile sind keine abschließenden Kriterienkataloge. Bezogen auf die einzelnen Statusämter bedürfen sie der Konkretisierung und sind sie Ergänzungen zugänglich.



Systematisch gliedern sich die Profile in Basisprofil, das Anforderungen für alle Ämter (Eingangs- und Beförderungsämter) definiert, und einzelne Beförderungsämter, die auf dem Basisprofil aufbauen.



Innerhalb der Profile werden folgende Merkmalsgruppen unterschieden:



Grundanforderungen

Allgemeine persönliche Eigenschaften und Voraussetzungen



Fachkompetenz

Eigenschaften und Fähigkeiten mit unmittelbarem Bezug zu Fachaufgaben



Soziale Kompetenz

Eigenschaften und Fähigkeiten im Umgang mit Anderen



Führungskompetenz

Eigenschaften und Fähigkeiten mit Bezug zu Aufgaben der Personalführung und der Leitung einer Organisationseinheit



Die Stufung der Beförderungsämter wird dadurch zum Ausdruck gebracht, dass bei höher eingestuften Ämtern einerseits weitere Anforderungsmerkmale hinzukommen und andererseits soziale Kompetenz, Fachkompetenz oder Führungskompetenz in stärkerer Ausprägung gefordert sein können. Dabei beziehen sich die Stufungen im Grad der Ausprägung auf die Merkmalsgruppe insgesamt. Es kommt also auf eine Bewertung im Sinne einer Gesamtschau der einzelnen Merkmale an.



Die Stufungen bilden ein grobes Raster. Jede der Stufen definiert jeweils kein einheitliches Anforderungsniveau, sondern repräsentiert eine Bandbreite wachsender Anforderungen, in die die Ämter abhängig von ihrer Wertigkeit und der damit verbundenen Funktion einzuordnen sind.



Die Reihenfolge der Anforderungen in den einzelnen Profilen bringt keine Rangfolge nach Gewicht und Bedeutung zum Ausdruck.



Allgemeines Anforderungsprofil für die Tätigkeitsbereiche als Notarvertreter (Besoldungsgruppe A 12) als Bezirksnotar (Besoldungsgruppe A 13) und als Justizrat (R 1). – Basisprofil



1.

Grundanforderungen



Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit


Eigeninitiative und Selbstständigkeit


Flexibilität


Verantwortungsbewusstsein


Bereitschaft zur kontinuierlichen Fortbildung


Zuverlässigkeit


Fähigkeit und Bereitschaft, an der Ausbildung des beruflichen Nachwuchses mitzuwirken


Kreativität


Ausgewogene und gefestigte Persönlichkeit sowie Offenheit und Kritikfähigkeit, insbesondere als Voraussetzungen der Unparteilichkeit


darüber hinaus für den Tätigkeitsbereich als Bezirksnotar und Justizrat (entfällt ab 1. Januar 2018)



Organisationsvermögen


Fähigkeit und Bereitschaft, Aufgaben der Verwaltung wahrzunehmen


Innovationsbereitschaft


2.

Fachkompetenz



Umfassende Rechtskenntnisse im Bereich der Vertragsgestaltung und der vorsorgenden Rechtspflege (entfällt ab 1. Januar 2018)


Umfassende Rechtskenntnisse im Bereich der freiwilligen Gerichtsbarkeit


Verständnis sozialer und wirtschaftlicher Zusammenhänge


Rasche Auffassungsgabe und logisch-analytisches Denkvermögen


Urteilsfähigkeit/Entschlusskraft


Sichere Bedienung der Informations- und Kommunikationstechniken einschließlich der fachspezifischen EDV-Anwendungen


Fähigkeit zur Verhandlungsführung und zum Ausgleich


Fähigkeit, sich mündlich und schriftlich präzise auszudrücken und komplexe Sachverhalte verständlich darzustellen


darüber hinaus für den Tätigkeitsbereich als Bezirksnotar und Justizrat (entfällt ab 1. Januar 2018)



Fähigkeit, ein Rechnungs- und Kassenwesen ordnungsgemäß zu organisieren


3.

Soziale Kompetenz



Kommunikationsfähigkeit


Einfühlungsvermögen


Konflikt- und Kritikfähigkeit


Teamfähigkeit und die Fähigkeit zu konstruktiver Zusammenarbeit mit Kollegen und Mitarbeitern sowie kooperierenden Behörden


Angemessener Umgang mit den Verfahrensbeteiligten


sicheres Auftreten


Kunden- und Dienstleistungsorientierung


4.

Führungskompetenz



entfällt für den Bereich der Notarvertreter



für den Tätigkeitsbereich als Bezirksnotar und Justizrat (entfällt ab 1. Januar 2018)



Integrations- und Motivationsfähigkeit


Fähigkeit zur Konfliktlösung


Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen


Fähigkeit und Bereitschaft, Nachwuchskräfte bei der Einarbeitung zu unterstützen und vorbildhaft anzuleiten


Fähigkeit, Personal sachgerecht einzusetzen, kooperativ anzuleiten und unter Beachtung des Gleichbehandlungsgrundsatzes zu fördern


Fähigkeit und Bereitschaft zur Repräsentation des Notariats nach außen und zur Pflege des Kontakts mit kooperierenden Behörden und anderen externen Partnern


ab 1. Januar 2018:



Fähigkeit und Bereitschaft, Führungsaufgaben gegenüber dem zugeordneten Personal wahrzunehmen


Integrations- und Motivationsfähigkeit


Fähigkeit zur Konfliktlösung


Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen


Erweitertes Anforderungsprofil für die Tätigkeitsbereiche als Oberjustizrat (Besoldungsgruppe R 1 + Z) als Bezirksnotar (Besoldungsgruppe A 14) bzw. Notariatsdirektor (Besoldungsgruppe R 2 bzw. R 2 +Z)



1.

Grundanforderungen

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

R 1 + Z

A 14, R 2, R 2 + Z



Neben den Anforderungen des Basisprofils folgende Anforderungen in der geforderten Ausprägung:



Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit


Verantwortungsbewusstsein


Organisationsvermögen


Fähigkeit und Bereitschaft, Aufgaben der Verwaltung wahrzunehmen


Innovationsbereitschaft


2.

Fachkompetenz



Anforderungen des Basisprofils



3.

Soziale Kompetenz

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

R 1 + Z

A 14, R 2, R 2 + Z



Anforderungen des Basisprofils in der geforderten Ausprägung



4.

Führungskompetenz

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

R 1 + Z

A 14, R 2, R 2 + Z



Anforderungen des Basisprofils für den Tätigkeitsbereich als Bezirksnotar und Justizrat in der geforderten Ausprägung



Anforderungsprofil für die Ämter des Amtsanwalts (Besoldungsgruppe A 12) des Oberamtsanwalts (Besoldungsgruppe A 13) und des Ersten Oberamtsanwalts (Besoldungsgruppe A 14)



1.

Grundanforderungen

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

A 12, A 13

A 14



Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit


Ausgewogene und gefestigte Persönlichkeit sowie Offenheit und Kritikfähigkeit, insbesondere als Voraussetzung innerer Unabhängigkeit


Flexibilität


Fähigkeit und Bereitschaft, an der Ausbildung des beruflichen Nachwuchses mitzuwirken und Nachwuchskräfte bei der Einarbeitung zu unterstützen


2.

Fachkompetenz

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

A 12, A 13

A 14



Umfassende Rechtskenntnisse, insbesondere im Bereich des Straf- und Strafverfahrensrechts


Verständnis sozialer, wirtschaftlicher und technischer Zusammenhänge


Auffassungsgabe und logisch-analytisches Denkvermögen


Kreativität


Urteilsfähigkeit, Entschlusskraft


Verhandlungsgeschick, Fähigkeit zum Ausgleich


Fähigkeit, sich mündlich und schriftlich präzise und verständlich auszudrücken


3.

Soziale Kompetenz

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

A 12, A 13

A 14



Kommunikationsfähigkeit


Einfühlungsvermögen


Konfliktfähigkeit


Teamfähigkeit und Fähigkeit zu konstruktiver Zusammenarbeit mit Kollegen und Mitarbeitern sowie kooperierenden Behörden


Angemessener Umgang mit den Verfahrensbeteiligten


4.

Führungskompetenz

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

A 12, A 13

A 14



Fähigkeit und Bereitschaft, Führungsaufgaben gegenüber dem zugeordneten Servicepersonal wahrzunehmen


Integrations- und Motivationskraft


Fähigkeit zur Konfliktlösung


Überzeugungsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen


Basisprofil
für das Eingangsamt (Besoldungsgruppe A 9) und die ersten Beförderungsämter der Rechtspfleger (Besoldungsgruppen A 10 und A 11)



1.

Grundanforderungen



Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit


Eigeninitiative und Selbstständigkeit


Flexibilität


Verantwortungsbewusstsein


Bereitschaft zur kontinuierlichen Fortbildung


Zuverlässigkeit


Organisationsvermögen


Sicheres mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen


Zeitmanagement


Aufgeschlossenheit gegenüber Veränderungen


Fähigkeit und Bereitschaft, an der Ausbildung des beruflichen Nachwuchses mitzuwirken und Nachwuchskräfte bei der Einarbeitung zu unterstützen


2.

Fachkompetenz



Umfassende Rechtskenntnisse


Verständnis sozialer und wirtschaftlicher Zusammenhänge


Rasche Auffassungsgabe und logisch-analytisches Denkvermögen


Entscheidungsfähigkeit/Entscheidungsfreude


Sichere Bedienung der Införmations- und Kommunikationstechniken einschließlich der fachspezifischen EDV-Anwendungen


Ressourcen- und Kostenbewusstsein


3.

Soziale Kompetenz



Kommunikationsfähigkeit


Einfühlungsvermögen


Konflikt- und Kritikfähigkeit


Teamfähigkeit


Angemessener Umgang mit den Verfahrensbeteiligten


Kunden- und Dienstleistungsorientierung


4.

Führungskompetenz



Fähigkeit und Bereitschaft, Führungsaufgaben gegenüber dem zugeordneten Servicepersonal wahrzunehmen


Integrations- und Motivationsfähigkeit


Fähigkeit zur Konfliktlösung


Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen


Beförderungsämter
für Rechtspfleger (Besoldungsgruppen A 12, A 13 und A 13 mit Zulage)



1.

Grundanforderungen



Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit


Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Kreativität


Flexibilität


Verantwortungsbewusstsein


Bereitschaft zur kontinuierlichen Fortbildung


Zuverlässigkeit


Organisationsvermögen


Sicheres mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen


Zeitmanagement


Aufgeschlossenheit gegenüber Veränderungen


Fähigkeit und Bereitschaft, an der Ausbildung des beruflichen Nachwuchses mitzuwirken und Nachwuchskräfte bei der Einarbeitung zu unterstützen


2.

Fachkompetenz

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

A 12

ab A 13



Umfassende Rechtskenntnisse sowie Fähigkeit zur vertieften Auseinandersetzung mit Rechtsproblemen


Fähigkeit zur Verhandlungsführung


Fähigkeit zum Ausgleich


Fähigkeit, komplexe Sachverhalte verständlich darzulegen


Verständnis sozialer und wirtschaftlicher Zusammenhänge


Rasche Auffassungsgabe und logisch-analytisches Denkvermögen


Entscheidungsfähigkeit und Entscheidungsfreude


Sichere Bedienung der Informations- und Kommunikationstechniken einschließlich der fachspezifischen EDV-Anwendungen


Ressourcen- und Kostenbewusstsein


3.

Soziale Kompetenz

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

A 12

ab A 13



Kommunikationsfähigkeit


Einfühlungsvermögen


Konflikt- und Kritikfähigkeit


Teamfähigkeit


Bereitschaft und Fähigkeit zur Delegation


Angemessener Umgang mit den Verfahrensbeteiligten


Kunden- und Dienstleistungsorientierung


Sicheres Auftreten


4.

Führungskompetenz

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

A 12

ab A 13



Anforderungen des Basisprofils in der geforderten Ausprägung



Beförderungsämter
für Rechtspfleger (Besoldungsgruppen A 14 und A 15)



1.

Grundanforderungen

ausgeprägt

besonders ausgeprägt

A 14

A 15



Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit


Eigeninitiative, Selbstständigkeit und Kreativität


Flexibilität


Verantwortungsbewusstsein


Bereitschaft zur kontinuierlichen Fortbildung


Zuverlässigkeit


Organisationsvermögen


Sicheres mündliches und schriftliches Ausdrucksvermögen


Zeitmanagement


Aufgeschlossenheit gegenüber Veränderungen


Fähigkeit und Bereitschaft, an der Ausbildung des beruflichen Nachwuchses mitzuwirken und Nachwuchskräfte bei der Einarbeitung zu unterstützen


2.

Fachkompetenz

besonders ausgeprägt

besonders stark ausgeprägt

A 14

A 15



Umfassende Rechtskenntnisse sowie Fähigkeit zur vertieften Auseinandersetzung mit Rechtsproblemen


Fähigkeit zur Verhandlungsführung


Fähigkeit zum Ausgleich


Fähigkeit, komplexe Sachverhalte in schriftlichen Ausarbeitungen sowie mündlich verständlich darzulegen


Verständnis sozialer und wirtschaftlicher Zusammenhänge


Rasche Auffassungsgabe und logisch-analytisches Denkvermögen


Entscheidungsfähigkeit und Entscheidungsfreude


Sichere Bedienung der Informations- und Kommunikationstechniken einschließlich der fachspezifischen EDV-Anwendungen


Ressourcen- und Kostenbewusstsein


Fachwissen in den Bereichen


Haushalt (einschließlich Betriebswirtschaft, KLR und NSI)


Personal


Organisation


Projektmanagement


luK


3.

Soziale Kompetenz

besonders ausgeprägt

besonders stark ausgeprägt

A 14

A 15



Kommunikationsfähigkeit


Einfühlungsvermögen


Konflikt- und Kritikfähigkeit


Teamfähigkeit


Bereitschaft und Fähigkeit zur Delegation


Angemessener Umgang mit den Verfahrensbeteiligten


Kunden- und Dienstleistungsorientierung


Sicheres Auftreten


4.

Führungskompetenz

besonders ausgeprägt

besonders stark ausgeprägt

A 14

A 15



Fähigkeit, Bereitschaft und Erfahrung, Führungsaufgaben gegenüber dem zugeordneten Personal wahrzunehmen


Integrations- und Motivationsfähigkeit


Fähigkeit zur Konfliktlösung, insbesondere Zielkonflikte zu erkennen, zu lösen und zielorientiert zu handeln


Überzeugungskraft und Durchsetzungsvermögen


Organisationsgeschick und die Fähigkeit, dies auch in einer größeren oder mehrstufigen Organisation umzusetzen, insbesondere den Personal- und Ressourceeinsatz zielgerecht zu steuern und zu koordinieren sowie Prioritäten zu setzen und nachhaltig zu verfolgen


Fähigkeit, Veränderungsbedarf zu erkennen und Veränderungsprozesse zu strukturieren und zu steuern


Fähigkeit und Bereitschaft, auch die Interessen gleich- und insbesondere nachgeordneter Behörden zu berücksichtigen, aber auch Interessen und Bedürfnisse Dritter zu erkennen, zu vermitteln, auszugleichen und miteinander zu koordinieren


Fähigkeit, im eigenen Aufgabenbereich die Behörde nach außen zu repräsentieren

Diese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zit ... ausblendenDiese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zitiert


Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift