Schnellnavigation

Steuerleiste | Navigation | Suche | Inhalt

Suche

Erweiterte Suche Tipps und Tricks

Alle Dokumente

Suchmaske und Trefferliste maximieren
 


Hinweis

Dokument

  in html speichern drucken pdf Dokument Ansicht maximierenDokumentansicht maximieren
Einzelvorschrift
Aktuelle Gesamtvorschrift
Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift
Normgeber:Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft
Aktenzeichen:1-0301/42
Erlassdatum:12.10.2016
Fassung vom:12.10.2016
Gültig ab:01.03.2017
Gültig bis:29.02.2024
Quelle:Wappen Baden-Württemberg
Gliederungs-Nr:2030-33
Fundstelle:GABl. 2017, 104
 

2.2
Ansparphase und Freistellungszeitraum


2.2.1
In der Ansparphase wird im bisherigen Beschäftigungsumfang gearbeitet. Der Teil, um den die regelmäßige Arbeitszeit im Einzelfall ermäßigt ist, wird zu einem zusammenhängenden Zeitraum zusammengefasst und im Freistellungszeitraum durch eine volle Freistellung vom Dienst ausgeglichen.


2.2.2
Die Dauer des Freistellungszeitraums beträgt grundsätzlich ein Jahr.


2.2.3
Der Freistellungszeitraum soll sich unmittelbar an die Ansparphase anschließen. Auf Antrag kann der Beginn des Freistellungszeitraumes auf einen späteren Zeitpunkt aufgeschoben werden. Der Antrag ist zu begründen. Soll der Freistellungszeitraum unmittelbar vor Eintritt oder Versetzung in den Ruhestand gewährt werden, müssen Beamtinnen und Beamte unwiderruflich erklären, ob sie beabsichtigen, mit Erreichen der gesetzlichen Altersgrenze in den Ruhestand zu treten. Sie müssen zudem verbindlich mitteilen, ob sie die Anträge auf freiwillige Weiterarbeit nach § 39 LBG oder vorzeitige Zurruhesetzung nach § 40 LBG stellen werden.


Diese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zit ... ausblendenDiese Vorschrift wird von folgenden Dokumenten zitiert


Blättern zur vorhergehenden Verwaltungsvorschrift Blättern in der Vorschrift Blättern zur nachfolgenden Verwaltungsvorschrift